Spielideen für den Safari-Mottogeburtstag

geschrieben von Jane
Mittwoch, 7. August 2019
Schau dir unser ideenreiches Spielprogramm zum Safari Geburtstag an (c) MERI MERI

Du feierst eine Mottoparty mit den Thema Safari – natürlich soll auch der Name auch Programm sein! Mit unseren Spielideen wird dein Kindergeburtstag abenteuerlich wie ein Ausflug in die echte Wildnis!

Safari-Quiz

Auf einer Safari gibt es viel zu entdecken! Einiges wissen die Kids vielleicht schon, anderes können sie spielerisch erfahren. Zum Beispiel beim Safari-Quiz. Teile die Gäste in zwei Teams ein und stelle ihnen Fragen zum Thema „Wilde Tiere“ und „Natur“.

Es macht gar nichts, wenn die Kids mal eine Frage nicht beantworten können, so lernen sie vielleicht sogar etwas Neues J

Beispielfragen:

  • Welche Tiere gehören zu den „Big Five“? (Büffel, Elefant, Löwe, Nashorn, Leopard)
  • Welches ist das schnellste Landtier der Welt? (Gepard)
  • Wenn gerade nicht Regenzeit im Dschungel ist, dann ist….? (Trockenzeit)

Montagsmaler mit Safari-Tieren

Wieder werden die Gäste in zwei Gruppen geteilt. Nacheinander erhält jeweils ein Kind aus jeder Gruppe eine festgesetzte Menge Zeit, um aus einem Beutel Zettel zu ziehen, auf denen Tiernamen stehen (wenn die Kids noch nicht lesen können, kannst du ihnen die Begriffe auch einsagen) und diese Tiere für ihre Gruppe zu zeichnen. Die Gruppe des zeichnenden Kindes ruft ihre Vorschläge, was gezeichnet wird, in den Raum. Wird ein Tier erraten, wird der nächste Zettel gezogen, so lange, bis die Zeit abläuft. Dann kommt das andere Team an die Reihe. Jedes erratene Tier gibt einen Punkt. Das Spiel geht so lange, bis jeder mal dran war oder alle Zettel aufgebraucht sind.

Dschungelparcour

Dieses Spiel lässt sich am besten draußen spielen, zum Beispiel auf einem Spielplatz. Zur Not klappt es aber auch drinnen. Baue einen kleinen Hindernisparcour für die Kinder auf, durch den sie anschließend kommen müssen. Aber nicht einfach so! Du rufst ihnen Tiere zu (z.B. Schlange, Eidechse, Affe, Löwe, Elefant) – und wie diese müssen sie sich daraufhin fortbewegen, während sie sich ihren Weg durch den Dschungelparcour bahnen.

Was du z.B. für den Hindernisparcour nutzen kannst:

  • Tische, Stühle und Sofas
  • Kreppbänder, die du durch den Raum spannst
  • Luftballons die von den Kids beim Hindernisparcour nicht berührt werden dürfen
  • Vorhänge, die du z.B. als Wassergraben, der überwunden werden muss,  auf dem Boden auslegst

Topfschlagen nach Safari-Art

Du kannst ganz leicht bestehende Kindergeburtstagsspiele an deine Safari-Party anpassen. Zum Beispiel ersetzt du beim Topfschlagen die klassischen „Warm“- und „Kalt“-Zurufe einfach durch bestimmte Tiergeräusche. Ein Kind bekommt einen Holzkochlöffel in die Hand. Mit verbundenen Augen tastet es sich, mit dem Löffel schlagend, nach einem umgedrehten Topf, der irgendwo im Raum versteckt ist, und unter dem eine kleine Überraschung liegt. Tiergeräusche, die ihm von außen zugerufen werden, geben ihm Hinweise. Jedes Geräusch steht für eine bestimmte Bewegungsangabe, z.B.

  • Froschquaken heißt nach links
  • Affenrufe heißen nach rechts
  • Insektensummen heißt umdrehen
  • Elefantentröten heißt falsche Richtung
  • Schlangenhissen heißt richtig

Wenn du es den Kids schwerer machen willst, änderst du die Bedeutung der Rufe jede Runde. Aber pass auf, dass du nicht selbst durcheinander kommst ;)

Die große Geburtstags-Safari

Geh mit den Kids auf Safari! Bei diesem Spiel erhältst du einen guten Eindruck davon, was die Kinder bereits über verschiedene Tiere wissen und bringst ihnen vielleicht sogar noch etwas bei. Richte – draußen oder drinnen – verschiedene Stationen ein, die du mit den Kids nacheinander besuchst. An jeder Station wartet ein Safari-Tier. Besonders schön ist es natürlich, wenn du die Tiere aus Plüsch oder als Figuren darstellen kannst, es gehen aber auch Bilder. Jetzt dürfen dir die Kinder alles sagen, was sie über das jeweilige Tier wissen. Wenn sie fertig sind, erzählst du zu jedem Tier einen interessanten oder lustigen Fakt, z.B.:

Wusstet ihr….

  • dass Schimpansen längere Arme als Beine haben?
  • dass Schlangen nichts hören können und fast blind sind? Sie nehmen ihre Umgebung mit der Zunge wahr.
  • Geparden besonders große Nasenlöcher haben, um beim schnellen Rennen genug Luft zu  bekommen?
  • Büffel weniger Fell haben, je älter sie werden, und alte Büffel fast nackt sind?

Am Ende kannst du nochmal prüfen, was sich die Kids gemerkt haben. Besonders schön ist es außerdem, wenn du nach der Safari jedem Kind eine selbstgemachte Naturforscher-Urkunde ausstellst, am besten mit ein paar Mitgebseln für zu Hause.

Share this: 
A
Z
h
U
f
q