geschrieben von Jana
Montag, 6. November 2017
Hübsche Laternen mit fröhlichen Motiven bringen Licht in den dunklen Herbst

Was ist der Martinstag?

Seinen Ursprung hat der Martinstag in Frankreich und ist schon bald zu uns nach Deutschland herüber gekommen. Namensträger des Feiertags ist der Heilige Martin, der besonders im katholischen Glauben eine große Rolle spielt.

Die Geschichte spielt sich so ab: Martin ist ein Soldat, der in einer bitterkalten Nacht an einem frierenden Bettler vorbereitet. Aus Nächstenliebe teilt Martin seinen warmen Mantel mit einem Schwert und gibt dem Bettler eine Hälfte. In dieser Nacht träumt Martin von dem Bettler, der sich als Jesus zu erkennen gibt. Martin lässt sich nach diesem Erlebnis taufen und macht es sich zum Auftrag, den christlichen Glauben zu lehren und in die Welt hinauszutragen.

Laternenumzug nur für Christen?

Den Ursprung haben die Laternenumzüge im Christentum, da das „Licht“ in der Bibel einen großen Stellenwert hat - es symbolisiert die Heiligkeit Gottes und Jesus. Laternenumzüge sind wunderschön anzusehen und den Kindern macht es großen Spaß, mit der eigenen bunten Laterne mitzulaufen. Auch Lieder werden gesungen – ein großer Spaß für Kinder oder Erwachsene. Bei manchen Umzügen reitet als Highlight ein „echter“ Sankt Martin auf einem Pferd, meist einem Schimmel, vor der Prozession, und teilt seinen Mantel mit einem kostümierten Bettler. Der Umzug wird dadurch zum Blick in die Vergangenheit und die Kinder erleben die Selbstlosigkeit des Heiligen Martins mit eigenen Augen.

Die Wahl der eigenen Laterne

Natürlich ist die eigene Laterne ein wichtiger Bestandteil des Umzugs und das passende Motiv lässt kleine Kinderaugen leuchten. Ob niedliches (Bauernhof) Tier, mutiger Held oder süßes Einhorn - in unserem Shop findet ihr unterschiedliche Lampion-Motive für jeden Geschmack. Super praktisch sind auch die beleuchteten Laternenstäbe - gefahrlos können auch die Kleinsten mit den blinkenden oder leuchtenden Stäben im Umzug mitmarschieren, ohne offenem Feuer ausgesetzt zu sein. Eine andere Möglichkeit ist es, die Laterne für den Umzug einfach selbst zu basteln. Wie ihr zur perfekten Laterne für euer Kind kommt, erfahrt ihr hier.

Die Wahl der eigenen Laterne ist besonders wichtig für die Kids

Wie ihr den Martinstag feiern könnt

Es gibt mehrere schöne Traditionen, die mit St. Martin in Verbindung stehen und mit denen ihr euren Kids den Herbst verzaubern könnt:

  • Bringt mit Laternenumzügen Licht in graue Novembertage
  • Lasst die Kinder Martinssingen gehen - mit der Laterne geht es von Haus zu Haus, wo es für ein Lied ein paar Süßigkeiten gibt
  • Besucht ein Martinsfeuer
  • Backt leckere Weckmänner mit den Kindern
Laternelaufen zum Martinstag © Superbass CC-BY-SA-4.0
Foto: © Superbass, CC-BY-SA-4.0

Herbstliche Gemütlichkeit

Die Zeit um den Martinstag Anfang November ist auch eine wunderbare Zeit, um herbstliche Gemütlichkeit im eigenen Heim einkehren zu lassen. Es bietet sich richtig an, an einem kalten Nachmittag im warmem zu Hause mit den Kindern zu basteln - zum Beispiel die Laterne für den Umzug! :)

Auch eure eigenen Vier Wände könnt ihr im November erstrahlen lassen - Lichterketten oder Lampions mit Beleuchtung zaubern ganz schnell wärmendes Licht. Herbstliche Farben wie leuchtendes Grün, erdiges Braun oder strahlendes Gold passen wunderbar zur Jahreszeit und brauchen keinen besonderen Anlass um einfach wunderschön auszusehen. Pompoms oder Papierfächer passen nicht nur hervorragend zu einer herbstlichen Party, sie verwandeln auch euer Zuhause in ein urgemütliches Heim. So kommt ihr geborgen durch die kalten Jahreszeiten. Wenn euch die Deko gefällt, spricht nämlich nichts dagegenen, sie auch über Weihnachten hängen zu lassen.

Wir hoffen, dass ihr mit unseren Tipps einen wunderbaren herbstlichen Martinstag verbringen könnt.

Share this: 

Neuen Kommentar schreiben

g
T
p
n
b
g